High Key – Aktshooting mit Katja

Diese High Key Studioaufnahmen machte ich mit Katja.

Die Begriffe „High Key“ und „Low Key“ hört man sehr oft im Zusammenhang mit der Studiofotografie. Doch einige Fotografen verwechseln solche Bilder mit überbelichteten oder unterbelichteten Bildern.
Wer sich für diese Aufnahmetechnik ernsthaft interessiert, sucht am besten mal in Google nach dem Suchbegriff „High Key“ oder „Low Key“.

Bei solchen Aufnahmen höre ich des öftern, dass die Bilder ja überbelichtet seien oder dass die Konturen ‚abgesoffen‘ seien.
Doch gerade dieser subtile Übergang vom Model in den Hintergrund ist der Reiz solcher High Key Aufnahmen.
Wer einen kalibrierten Monitor hat wird jedoch sehen, dass z.B. im ersten Bild noch klare Linien zwischen dem Model und dem Hintergrund bestehen. Die Grenze zwischen Hüfte und Hintergrund ist noch deutlich sichtbar.

Besonders bei Frauenakten mache ich gerne High Key Bilder. Bei Männerakten ist das wesentlich schwieriger.
Das weiche Licht und die sanften Körperformen sind eher weiblich. Trotzdem gibt es auch schöne Männerakte als High Key.

Die Weichheit der Bilder wird bei diesen Aufnahmen durch eine offene Blende noch verstärkt. Eine offene Blende bedeutet wenig Tiefenschärfe.
Die Bilder haben daher nur in einem Bereich die volle Schärfe. Oft liegt der Schärfepunkt bei den Augen. Doch wie man beim letzten Bild sieht, muss das nicht immer so sein.

 
Zur Erinnerung. Alle hier gezeigten Bilder unterstehen meinem Urheberrecht und Copyright. Die Bilder dürfen nicht kopiert – und weiter verwendet werden.
Leider musste ich feststellen, dass bereits einige meiner Blog-Bilder kopiert wurden.
Erlaubt ist nur die Verlinkung auf meine Bilder mit Angabe der Quelle. z.B. so „Foto: Heinz Dössegger – fotofreak.ch“

 

 

 

Kommentar verfassen