Männerakt mit Chris

Seit etwa drei Jahren biete ich auch Männerakt-Fotoshootings an. Ich berichtete schon ab und zu über Aktaufnahmen von Männern: „Männerakt – Ein neuer Trend“ und „Männerakt – Mut zum Männer Aktshooting“.

Letzten Freitag shootete ich bereits zum zweiten Mal mit Chris. Ich werde in der nächsten Zeit das eine oder andere Bild von diesem coolen Männershooting zeigen.
Wie immer veröffentliche ich nur Bilder von Fotoshootings mit einem unterschriebenen Shootingvertrag.

Wenn Du keinen meiner Beiträge verpassen möchtest, dann besuche mein Facebook Profil Fotofreak.ch und klicke auf Gefällt mir. So kannst Du alle meine Blogbeiträge verfolgen >>>

 

Chris an der Kette:

Kreta Fotoshooting

Zur Einstimmung auf den nächsten Sommer schon mal ein paar Stimmungsbilder.
Die Aufnahmen entstanden wärend meinen Ferien auf Kreta.

Für diesen Sommer bin ich schon an der Vorbereitung für ein Fotoshooting auf der Insel Madeira.
Solche Ferien Fotoshootings sind relativ schwierig zum organisieren. Entweder finde ich ein Model das auf Madeira lebt oder sonst jemanden der gerade in dieser Zeit auf der Insel Ferien macht. Bis man ein interessiertes Model findet und sich dann einig wird und alle Details geklärt hatbenötigt es einige Mails und klare Abmachungen.
Also wer im Mai 2012 ein Fotoshooting auf Madeira machen möchte soll sich einfach bei mir melden.

 

Tolles Abendshooting an einem schönen Strand auf der Insel Kreta. Da es relativ viele Leute am Strand hatte, beschränkten wir uns auf ein Portrait / Teilakt Fotoshooting. Ursprünglich wollten wir ein Aktshooting machen. Aber auch so gab es einige tolle Aufnahmen.

Vivi und Dominik:

Weitere Bilder aus diesem Fotoshooting >>>

Und noch mehr Bilder vom Kretashooting >>>

Babyshooting II

Und gleich noch eine Aufnahme von einem Babyshooting.

Solche Aufnahmen entstehen meistens im Fotostudio. Für die Beleuchtung wird, wie bei Fotoshootings mit Erwachsenen, die Studioblitzanlage benutzt. Doch ich achte darauf, mit möglichst geringer Blitzleistung zu arbeiten. Denn die Kleinen verstehen nicht was da passiert. Die Augen, auch wenn sie geschlossen sind, werden relativ stark belastet. Zu Beginn mache ich nur einzelne Bilder und beobachte das Verhalten bei meinen jüngsten Models. Generell achte ich darauf, so wenig wie möglich abzudrücken. Im Gegensatz zu Erwachsenen Shootings, wo so richtig drauf los geblitzt wird.
Babys und Kleinkinder ermüden sehr schnell und man sollte daher Fotoshootings mit Neugeborenen und Babys die nur wenige Wochen alt sind, möglichst kurz halten.

Weitere Informationen zu meinen Fotoshooting Angeboten gibt es hier >>>

Babyshooting

Heute mal eine Aufnahme von einem Babyshooting.

Babyshootings sind eine besondere Herausforderung. Denn Babys können nicht posieren und verstehen die Anweisungen vom Fotografen noch nicht so genau 🙂

Also heisst es Geduld, Kreativität und eine Portion Glück. Mein Tipp an glückliche Eltern die ein Baby Shooting machen wollen. Setzt nicht zu grosse Erwartungen in ein solches Shooting. Das macht nur Druck und ich garantiere, das merkt der oder die Kleine. Sucht kreative Ideen im Internet und nehmt diese mit. Doch wenn es auch noch so kreative und mega härzige Babyfotos im Internet gibt, das sind oft die besten der besten Bilder aus unzähligen Fotoshootings. Zum Teil einfach Glückstreffer, zum Teil mit viel Aufwand produzierte Bilder. Viel wichtiger ist, dass ein Babyshooting locker abläuft, alle entspannt sind und auch Spass haben.

Also liebe Eltern oder werdende Eltern. Bei Interesse frühzeitig eine Fotografin oder einen Fotografen suchen, Termin reservieren und gute Ideen sammeln. Gerade bei Babyshootings muss man damit rechnen, dass man den Termin verschieben muss weil es dem Kleinen gerade nicht gut geht. Das sollte für einen erfahrenen Babyfotografen aber kein Problem sein.

Fotograf für Babyshooting >>>

Weitere Tipps folgen …

Fotoshootings sind Vertrauenssache

„Fotoshootings sind Vertrauenssache“ kann ein dahingesagter, kopierter Werbetext sein oder eine Grundeinstellung für einen Fotografen sein.

Für mich bedeutet dieser Leitsatz eine wichtige Grundlage bei meinen Fotoshootings, nach dem ich mich konsequent richte.

Was bedeutet denn eigentlich, Vertrauen in ein Fotoshooting zu haben resp. Vertrauen in den Fotografen zu haben?

Vertrauen bedeutet …

… dass sich der Fotograf (oder die Fotografin) gut auf das Shooting vorbereitet hat
… dass vor dem Shooting besprochen wird was die Kundin resp. der Kunde für Bilder wünscht, und was nicht
… dass die Kundin oder der Kunde verständliche Anweisungen bekommt, wie man vor der Kamera posiert
… dass das Model nicht angefasst wird, wenn Posen gezeigt werden oder was am Outfit nicht stimmt
… dass der Fotograf die Kundin und den Kunden respektiert und die nötige Distanz hält, insbesondere wenn es um ein Schwangerschaftsshooting oder ein Aktshooting geht
… dass die Bilder in der abgemachten Auflösung ohne Aufpreis abgegeben werden
… dass der Fotograf die Bilder nicht, oder nur für die vertraglich geregelten Zwecke weiter verwendet
… und, und, und …

Es gibt ganz viele Punkte wo man das Vertrauen missbrauchen oder eben respektieren kann.
Leider gibt es immer wieder Fotografen (und auch Fotografinnen) die das Vertrauen von gutgläubigen Kundinnen und Kunden missbrauchen. Und genau darum ist es sehr wichtig, dass man sich eine Fotografin oder einen Fotografen aussucht dem man vertraut.

Im Zweifelsfall empfehle ich ein vorgängiges Telefongespräch oder einen persönlichen Kontakt vor dem Shooting. Wer zum ersten Mal ein Aktshooting macht sollte am besten eine Begleitperson mitnehmen. Es gibt keinen nachvollziehbaren Grund der gegen eine Begleitperson spricht. Falls sich die Kundin durch die Begleitperson abgelenkt fühlt, kann sich diese ja aus dem Raum entfernen und in der Nähe per Handy erreichbar bleiben.

Es gibt wenige professionelle Fotografinnen und Fotografen die eine Begleitperson grundsätzlich ablehnen. Aber auch in diesen Fällen gibt es keinen Grund, dass eine Begleitperson kurz im Studio herein schaut und per Handy erreichbar bleibt. Im Zweifelsfall lieber ein anderes Angebot suchen. Der Markt ist gross und es gibt genügend seriöse Angebote.

Am Sonntag hatte ich einen privaten Aktshooting – Auftrag wo die Kundin am Schluss bemerkte, dass sie sich sehr wohl gefühlt hatte wärend dem ganzen Shooting. Und das ist für mich eines der wichtigsten Punkte, wenn die Kunden von mir das erwartete Vertrauen erhalten haben. Das ist für mich eines der besten Komplimente die ich bekommen kann.

Das erwähnte Fotoshooting war privat und darum gibt es davon keine Bilder zu sehen.
Dieses Bild stammt von einem anderen Shooting mit Melinda.

Akt mit Rosen

Diese Aufnahme entstand im Rahmen eines fünfstündigen Kalendershootings.

Melinda plante bereits vor den Shooting für jeden Monat ein passendes Thema. Für den Monat Juni entschied sich Melinda für einen liegenden Akt, bedeckt mit Rosenblättern.
Insgesamt machte ich über 500 Bilder während des Kalendershootings.

Genau genommen handelt es sich hier um einen verdeckten Akt. Das Model ist zwar nackt aber der Schambereich und der Busen ist verdeckt.
Eine Liegepose ist zudem einfacher als eine Stehpose. Solche Aufnahmen sind daher sehr gut geeignet für Frauen die keine oder wenig Erfahrung haben mit Aktposen.

Melinda stand (oder lag) das erste Mal in einem Fotostudio vor der Kamera. Wer sich schon immer mal wünschte solche Aufnahmen von sich machen zu lassen kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen. Weitere Informationen zu Akt Fotoshootings findest Du auf meiner Fotografen Homepage >>>

Melinda – Liegender Akt mit Rosenblättern

Wie immer zeige ich hier nur Bilder für welche ich einem unterschriebenen Shooting Vertrag habe. Dieser regelt, dass ich die Bilder öffentlich zeigen darf.
Die meisten Fotoshootings sind private Aufträge wo ich die Bilder nicht veröffentlichen darf. Diese Bilder werden entsprechend vertraulich behandelt und nicht publiziert.